Schlanker Design-E-Scooter

Dank gewichtsreduzierter Bauweise lässt sich der „BMW E-Scooter“ auch mal über Treppen tragen. Er fährt bis zu 12 Kilometer am Stück. Elegantes Leichtgewicht Der „BMW E-Scooter“ fällt etwas kleiner aus als sein Kollege „X2City“ aus der Motorradsparte. Er wird in Kooperation mit Micro Mobility Systems, dem für seine Tretroller bekannten Schweizer Unternehmen, fabriziert und trägt deshalb auch beide Firmenlogos auf seinem ansonsten nahezu komplett in elegantem Schwarz gehaltenen Korpus. Der Lithium-Ionen-Akku ist unauffällig im Trittbrett integriert, der 150-Watt-Motor direkt im kleinen Hinterrad. Das schlanke Design fordert seinen Tribut allerdings bei der Reichweite, die bis zu zwölf Kilometer beträgt. Dafür ist der […]

Autodisplay mit 3D-Effekt

Die 3D-Technik hält in Autodisplays Einzug – zum Zwecke besserer Sichtbarkeit. Kommt vor! Äußerst entgegenkommend ist das neue 3D-Digitaldisplay von Bosch. Zumindest optisch, denn es generiert mithilfe passiver 3D-Technik einen real empfundenen dreidimensionalen Effekt. Und das wiederum hat den positiven Effekt, dass der Fahrzeugführer die gezeigten Informationen schneller aufnehmen kann.

Vollelektrisches SUV aus Frankreich

Jetzt ist der Elektro-SUV „e-2008“ bei allen Peugeot-Händlern und -Niederlassungen vorbestellbar – der Preis beginnt ab ca. 35.250 Euro (UVP). Der nächste batterieelektrische Franzose Mit einem vollständig überarbeiteten Outfit geht der neue Peugeot „2008“ Ende 2019 an den Start. Soweit, so gut. Doch es geht noch besser – das SUV gibt es dann auch in einer rein batterieelektrischen Variante namens „e-2008“. Mit an Bord ist das „i-Cockpit“, bestehend aus einem sportlich-kompakten Lenkrad, einem großen HD-Touchscreen und, je nach Ausstattung, einem neuen Kombiinstrument mit 3D-Effekt. Der Elektromotor leistet 100 Kilowatt (136 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 260 Nm. Mit seiner […]

So sieht Sonos Sion aus

Das Seriendesign des Elektroautos mit integrierten Solarzellen namens „Sion“ von Sono Motors ist nun vorzeigbar. Reichweitenbooster Solarstrom Das erste in Serie gefertigte Elektroauto mit integrierten Solarzellen des Münchner Automobilunternehmens Sono Motors – der „Sion“ – sollte ursprünglich 2019 seinen Marktstart haben, der verzögert sich aber auf die zweite Jahreshälfte 2020. Dafür ist das Seriendesign nun vorzeigbar, denn bislang gab es lediglich Prototypen zu sehen. Das Highlight bleiben die vollflächig in die Karosserie integrierten Solarmodule, was optisch kaum aufträgt, wie im Foto zu sehen ist. Sie können im Spitzenwert bis zu 34 Kilometer an zusätzlicher Reichweite generieren. Die Batteriekapazität be­trägt 35 […]

E-Sportwagen Porsche „Taycan“ – ein Blick ins Cockpit

Häppchenweise bekommen wir den batterieelektrischen Sportwagen Porsche „Taycan“ zu sehen, bis er im September vollständig enthüllt wird – jetzt gibt es einen Einblick in sein Interieur. Digital, klar und nachhaltig wurde das Interieur des „Taycan“ konzipiert, dem Sportwagen, mit dem Porsche in das vollelektrifizierte Zeitalter aufbricht. Zwar werden Porsche-typische, klassische Designelemente eingesetzt, doch neu interpretiert und in puristischer Mentalität in das digitale Zeitalter übertragen. Die fahrerbetonte Schalttafel wurde etwa vom Ur-911er von 1963 inspiriert. Das Cockpit ist klar strukturiert und auf den Fahrer fokussiert. Die Bedienung der Instrumententafel ist schnell und ablenkungsfrei möglich. Fahrerbetonte Schalttafel Das freistehende und gebogene Kombiinstrument, […]

VW ID Buggy in seinem Element

Das batterieelektrische Studien-Spaßfahrzeug „ID Buggy“ von VW durfte nach Kalifornien reisen und sich dort in seinen Terrains bewegen – auf Straßen und im Sand. Stylefreiheit Der „ID Buggy“ vereint zwei Kernkomponenten – sein Design ist von den klassischen Dune Buggys der 1960er-Jahre inspiriert, nur zeitgemäß interpretiert. Und er basiert auf dem modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) von Volkswagen. Seine Karosserie besteht aus Verbundwerkstoff und lässt sich vom MEB-Chassis lösen, wodurch diverse externe Hersteller etwa optische Tuninglösungen anbieten können. Outdoor-Features des „ID Buggy“ Türen und Dach sucht man beim „ID Buggy“ vergebens – das Spaßauto ist einfach auf das lässige Fahrerlebnis am Strand […]

James Bond fährt jetzt elektrisch

Der nächste fahrbare Untersatz von James Bond ist natürlich ein Aston Martin. Der nennt sich „Rapide E“ und ist selbstverständlich auch sehr rapide. Unter der Fahrgastzelle Für einen schnellen Antrieb sorgen die beiden im Heck montierten Motoren, die zusammen eine Leistung von stolzen 612 PS und 950 Nm Drehmoment liefern. Damit sprintet der E-Sportwagen in 4,2 Sekunden von 0 auf 100. Seine Batteriekapazität beträgt 65 kWh. Der „Rapide E“ ist ein auf 155 Exemplare limitiertes Sondermodell.

Bewegende Momente mit einem E-Scooter

E-Scooter BMW x2city

E-Scooter erobern bereits Weltmetropolen wie London oder Paris. Aber bald dürfen die flinken motorisierten Roller auch auf deutschen Straßen fahren. Was Sie dann auf dem Asphalt beachten müssen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel. Neues E-Scooter Gesetz Andere Städte haben bereits den Weg frei gemacht für E-Scooter. Und auch in Deutschland sind die schnellen Roller schon zu einem Verkaufsschlager geworden. Trotzdem dürfen Fans der motorisierten Roller bislang nur auf Privatgeländen damit herumfahren. Doch das soll sich in diesem Jahr ändern. Denn das Verkehrsministerium geht mit dem Trend und plant E-Scooter und ähnliche Modelle ab 2019 als Elektrokleinstfahrzeuge auf deutschen Rad- […]

Mehr Ladepunkte im Porsche-Ladeservice

Der „Porsche Charging Service“, der digitale Ladeservice nicht nur für Porsche-Fahrzeuge, hat ein umfangreiches Update erhalten und zeigt nun mehr als 49.000 europäische Ladepunkte. Im Mai vergangenen Jahres ist der Porsche Charging Service, die digitale Plattform rund um alle Ladevorgänge für Plug-In- und Elektrofahrzeuge, an den Start gegangen. Dieser Dienst sucht nach angebundenen Ladestationen und rechnet bequem über zentral hinterlegte Zahlungsdaten ab. Eine separate Anmeldung bei den jeweiligen Betreibern ist damit nicht notwendig – länderübergreifend, zu einem garantierten Einheitspreis je Markt und währungsunabhängig. Das Porsche-Navigationssystem und eine kostenfreie App führen direkt zur ausgewählten Ladesäule. Mehr Länder Nun wurde der Ladedienst […]

VW testet mobile Schnellladesäulen

In Deutschland wird der Ausbau von flächendeckenden Ladenetzen für E-Autos von verschiedener Seite immer fieberhafter vorangetrieben. Jetzt stellt Volkswagen eine mobile Ladesäule vor, die Elektroautos besonders zügig laden soll. VW setzt auf Schnellladesäulen mit alten E-Auto-Batterien VW startet 2019 in Wolfsburg ein Pilotprojekt zur Verbesserung der Lade-Infrastruktur für E-Fahrzeuge. Dafür will der Autobauer auf öffentlichen Parkplätzen und Unternehmensgeländen Schnellladesäulen aufstellen, bei denen der Ladevorgang nur noch rund 17 Minuten dauert. Dabei setzt VW im Gegensatz zu Anbietern wie Aral jedoch nicht auf neuste Technik. Stattdessen wollen die Wolfsburger für die Ladesäulen ältere Batterien aus E-Autos weiterverwenden. Die Säulen sollen auch […]