E-Bike mit maskulinem Charme

Ganz in Schwarz und mit einer männlichen Optik wird dieses E-Bike zum Objekt der Begierde. Hinterlader Aufsatteln muss man das elektrische Design-Bike „Cowboy“ nicht, es ist direkt fahrbereit. Gut, für elektrisches Fahren sollte dann doch die Batterie geladen sein. Das Laden ist unkompliziert, der Akku lässt sich aus dem Rahmen lösen. Er ist im Gegensatz zu anderen E-Bikes unterhalb des Sattels angebracht und verschafft mit 360 Wh bis zu 70 Kilometer E-Unterstützung. Eine App mit Trackingfunktion, im Rahmen integrierte Leuchten und verstellbare Schmutzfänger komplettieren das E-Bike.

Babys elektrisch in den Schlaf fahren

Motorgeräusche sorgen dafür, dass Babys im Auto in den Schlaf gefahren werden können. Da das bei der E-Mobilität nicht geht, hat Nissan ein Wiegenlied komponiert. Gute Nacht, Baby! Wenn das Baby nicht schläft, wird autogefahren – das Motorengeräusch schläfert es ein. Aber mit dem reinen Elektroauto geht das nicht. Nissan hat für sein Modell „Leaf“ deshalb mit einem Sounddesigner den „Dream Drive“ mit einem extra komponierten Wiegenlied entwickelt, das die Klangfrequenzen eines Verbrenners imitiert.

Küchenmaschinen-Klassiker jetzt mit integrierter Waage

Normalerweise kommen vorher abgewogene Zutaten in die Rührschüssel – bei der neuen Version derbeliebten Bosch-Küchenmaschine kann man sich das Vorabwiegen jetzt sparen. Direktes Wiegen Sie ist schon ein Klassiker unter den Küchenmaschinen – und dennoch lässt sich immer noch etwas verbessern. Und so erhält die beliebte „Mum 5“ nun eine integrierte Waage. Der Effekt: Die Zutaten können dann bequem direkt in der Rührschüssel oder im Mixeraufsatz abgewogen werden. Dies bereichert die bekannten Funktionen wie Kneten, Rühren, Schneiden, Mixen und andere mit einem praktischen und zugleich platzsparenden Feature – es entfallen sowohl die zusätzlichen Schüsselchen als auch die separate Küchenwaage.

Elektrofahrrad in zeitlosem Chic

Komfortables Fahren in eleganter, klassischer Cityoptik verspricht dieses mit Bosch-Komponenten versehene Mittelmotor-E-Bike. Alltagsfahrzeug Im klassischen Kleid präsentiert sich das E-Bike „Cruiser Mixte“ von Riese & Müller mit zeitloser Eleganz. Fahrtechnisch liegt der Fokus auf Komfort – der Einstieg ist tief, der gepolsterte Sattel sitzt auf einer feinfühligen Federstütze und die 28 Zoll großen „Big Ben“-Reifen sind auf leichtgängigen Lauf ausgelegt. Vorne sorgt eine Federgabel für Dämpfung. Die elektrischen Komponenten stammen von Bosch – Mittelmotor, 500-Wh-Rahmenakku und ein Steuerungsdisplay am Lenker.

Ein DLAN-Adapter, drei Geräte

Dieser DLAN-Adapter ist mit drei Ethernet-Ports ausgestattet, was an Stellen mit mehreren dauerhaft platzierten, vernetzten Geräten praktisch ist. Aller guten Dinge sind drei Um drei netzwerkfähige Geräte am selben Ort, etwa von der Entertainmentanlage, ins DLAN einzubinden, braucht es keine drei Einzeladapter, sondern nur einen mit drei Anschlüssen. Den gibt es mit dem „Magic 2 LAN Triple“ nun mit drei Gigabit-LAN-Ports und bis zu 2.400 Mbit/s Geschwindigkeit.

Starke Reinigungsleistung, kleiner Stromverbrauch

Dass ein Staubsauger nicht unbedingt viel Leistung benötigt, um ordentliche Reinigungsergebnisse zu erzielen, beweist dieses Kompaktgerät. Na sauber! Ein kompakter Staubsauger ist eine gute Ergänzung in robotergesäuberten Wohnräumen. Dass dabei die Leistung ruhig kleiner gewählt werden kann, zeigt der „Blizzard CX1“ mit seinem nur 700 Watt starken Motor. In Kombination mit einer strömungsgünstigen Bodendüse und Vortex-Technologie wird eine hohe Reinigungsleistung erzielt.

Innogy öffnet Garagentore

Alle Garagentore von Novoferm ab 2016 können nun in das Innogy-Smarthomesystem integriert und dadurch per App geöffnet und geschlossen werden. Garagentor auf, Garagentor zu Die „Innogy Smarthome-App“ steuert nun Produkte eines weiteren Partners – viele Garagentore von Novoferm ab Baujahr 2016 lassen sich jetzt mithilfe eines kleinen Aufsteckmoduls für den Torantrieb direkt in die intelligente Haustechnik von Innogy einbinden. Neue Tore sowieso. Dadurch wird unter anderem der Fernzugriff per Smartphone möglich, ebenso wie eine automatisierte Lüftungsstellung.

Türkommunikation via Briefkasten

Um vor der Türe einen aufgeräumten Eindruck zu hinterlassen, verschmelzen zwei obligatorische Elemente zu einer Einheit. Stilsichere Kooperation Türstation und Briefkasten in einer stilsicheren Einheit – das ist dank einer Kooperation von Gira und Renz, einem Anbieter von Briefkastenlösungen, möglich. In dessen Serie „Plan S“ kann das modulare „Gira System 106“ etwa mit Klingel, Lautsprecher und Kamera mithilfe eines Einbausatzes flächenbündig integriert werden.

Elektro-SUV in schnittiger Coupéoptik

Die „E-Tron“-Kollektion hat den sehnlichst erwarteten Zuwachs bekommen – nun ist die „Sportback“-Version auf der Straße unterwegs. Sportliche SUV-Optik Der angekündigte Nachwuchs ist da – der „E-Tron Sportback“ stellt im schnittigen Design mit Coupénote satten, elegant gestylten Innenraum mit zwei dem Fahrer zugeneigten Touchpanels, 300 kW (408 PS) Leistung und bis zu 446 Kilometer Reichweite nach WLTP zur Verfügung. Und digitale Matrix-LED-Scheinwerfer, deren Pixellicht sich hochpräzise steuern lässt.

Gut aufgeräumt dank Mediamöbeln

Fernseher, Soundbar, Streamingboxen, Blueray- und DVD-Player – da kommen allerhand Kabel zusammen. Dieses Möbel sorgt für Ordnung. Alles in Ordnung Das schönste Fernseherdesign hilft nichts, wenn Kabel wild herumhängen. Das kann mit dem modular zusammenstellbaren Mediamöbelprogramm „Q-Media 2.0“ nicht passieren – die Kabel laufen gut kaschiert in einem Kanal herab. Verschiebbare Elementböden in den Korpussen verstecken sie auch innen – und weitere Technik.