Smarter Lautsprecher mit erhöhter Privatsphäre

Der Smartspeaker „Discovr“ hat Alexa an Bord, seine Mikrofone lassen sich allerdings per Druck auf den Speaker physisch abtrennen, nicht nur elektrisch ausschalten. Sendepause für Mikrofone Mit dem „Discovr“ hat der Digitalradiospezialist Pure nun einen Smartspeaker mit Alexa on Board herausgebracht. Neben einem satten, tiefenwirksamen Sound bietet das gute Stück eine Funktion, die viele Alexa-Skeptiker doch überzeugen könnte – durch einfachen Druck auf seine Oberfläche lässt sich der Lautsprecher zusammenschieben, wobei all seine Mikrofone physisch voneinander getrennt werden. An der Lautsprecheroberfläche können zu­dem über „Quick Corners“ individuell voreingestellte Funktionen abgerufen werden – Playlists, Radiosender und Wecker ebenso wie Smarthomebefehle.

Musik aus der Leuchte

Multifunktionalität ist bei technischen Geräten ja definitiv beliebt – hier vereinen sich Beleuchtung und Beschallung. Shine & Stream Satten Sonos-Sound gibt es jetzt auch beim beliebten schwedischen Einrichtungshaus. Und erleuchtend ist er in Form der Tischleuchte „Synfonisk“ gleich dazu. Den Leuchtenfuß bildet der Lautsprecher, der bequem über die Sonos-App betrieben werden kann. Der Speaker fügt sich übrigens nahtlos in bestehende Sonos-(Multiroom-)Konstellationen ein. Ab Herbst gibt es zudem eine Fernbedienung. Und die Tischleuchte wird in die „Ikea Home Smart App“ integriert.

Multiroom-Sound aus der Steckdose

Kabellose Heimlautsprecher haben meist trotzdem ein Kabel – das Stromkabel. Dieses wird von dem Ixion-Audiosystem dazu genutzt, Musik zuverlässig und synchron im ganzen Haus bereitzustellen. Multiroom ohne Empfangsprobleme Das Netzwerk aus der Steckdose namens DLAN kennt man mittlerweile. Multiroomsysteme für synchrones Musikstreaming in allen Räumen des Hauses auch. Aber Multiroommusik, verbreitet über das Stromnetz zu Hause? Diesen Weg geht das im gehobenen Segment angesiedelte smarte Audiosystem von Ixion. Es nutzt Powerline Communication (PLC), um das WLAN auf einfache Weise zu umgehen. Warum? Zum einen benötigen Multiroomlautsprecher sowieso einen Stromanschluss – also warum sollte diese Leitung nicht auch gleich für die […]

Beosound: Smarte Edel-Kegel

Zwei elegante Luxuslautsprecher mit Intelligenz bietet der dänische Hersteller Bang & Olufsen an. Sie nennen sich „Beosound 1“ und „Beosound 2“ und haben einen integrierten Sprachassistenten, der die Bedienung erleichtert. Der konische Körper dieser ästhetischen Raumklanglautsprecher scheint über der Stellfläche zu schweben. Dadurch kann ein kräftiger Bass von unten erklingen. An der ‚Spitze‘ spielt der Lautsprechertreiber nach unten in eine akustische Linse. Das ergibt ein gleichmäßig verteiltes, räumliches Klangprofil. Ebenfalls an der Spitze ist ein Bedienfeld und die Anzeige-LEDs des Sprachassistenten – die „Beosound“-Lautsprecher sind mit Google Assistant ausgestattet. Damit gesprochene Befehle auch über die von den Lautsprechern errichtete Klangmauer […]