WLAN-Accesspoint mit vier LAN-Ports

Das drahtlose Heimnetzwerk erweitern und gleichzeitig bis zu vier ethernetkabelgebundenen Geräten Netzzugang verschaffen ist mit diesem Multitalent möglich. Viele Einsatzmöglichkeiten Der „Access Point One“ von Devolo ist ein Multitalent – er schließt etwaige WLAN-Lücken, erweitert LANs mit drahtlosem Highspeed-Netzwerkzugang (5-GHz- und 2,4-GHz-Band, WLAN ac und n) und bietet zudem Switch-Funktionalität mit seinen vier integrierten LAN-Ports. Mit oder ohne Kabel ist Schnelligkeit gegeben.

Touch-Türkommunikation

Um die Tür zu öffnen, braucht heute keine Taste mehr gedrückt werden – ein sanfter Fingertipp genügt. Zuvor zeigt der Touchscreen, wer vor der Türe steht. Klingelbild Auf ihrem sieben Zoll großen TFT-Touchdisplay zeigt die „Gira Wohnungsstation Video AP 7“, wer gerade zu Besuch kommt. Bequem: Das große Display mit hochauflösender Bildqualität aktiviert sich automatisch, sobald es an der Tür klingelt. Direktwahltasten im Displayrahmen gewähren Zugriff auf die wichtigsten Funktionen. Neben dem reinweißen Modell ist auch ein mattschwarzes erhältlich.

Lichtschalter mit LED-Beleuchtung

Drehschalter hatte die Oma – und haben heute Designliebhaber. Dank diffusem LED-Lichtschleier sind sie auch im Dunkeln leicht zu finden. Topmoderner Klassiker Mit den beleuchteten Drehschaltern aus der „R. Classic“-Kollektion von Berker ist das nächtliche Im-Dunkeln-Tappen passé. Ein diffuser Lichtschleier umgibt den Drehknebel und verleiht ihm neben dem praktischen Aspekt eine aus Designgesichtspunkten sehr effektvolle Aura. Das Licht erzeugen ein LED-Modul und spezielle Lichtleiter.

Raumtemperatur-Sensor für die Heizungssteuerung

Die Heizkörperthermostate von Gigaset unterstützen die Heizungssteuerung und geben Aufschluss über die Luftfeuchtigkeit. Heizung wird cleverer Ergänzende Unterstützung für die smarten Heizkörperthermostate von Gigaset gibt es nun mit dem neuen Sensor „Climate“. Er misst permanent Raumtemperatur und relative Luftfeuchtigkeit und gibt diese Werte an die Heizungssteuerung weiter. Das ist insofern hilfreich, da der Sensor nicht wie die Thermostate an der Wärmequelle misst.

Smarter Kohlenmonoxidmelder

Kohlenmonoxidmelder, Rauch- und Wärmemelder werden mit einem neuen Alarmstick an das smarte Haussteuerungssystem von Busch-Jäger angebunden. Vernetzte Melder Vor dem unsichtbaren, geruchlosen und tödlichen Gas Kohlenmonoxid warnen Kohlenmonoxidmelder. Doch diese CO-Melder sind in der Regel nicht in smarte Umgebungen eingebunden und schlagen nur zu Hause Alarm. Mit einem neuen Alarmstick stellt Busch-Jaeger diesen Link jetzt her – und der Stick verbindet nicht nur CO-, sondern auch Rauch- und Wärmemelder mit dem smarten „Busch-free@home“-Haussteuerungssystem.

Smart heizen von unterwegs aus

Auf dem Heimweg schon mal vorheizen und das auch noch zimmerbezogen – diesen Komfort bietet das „Domovea“-System. Mehr Komfort beim Heizen Wohlige Wärme im Winter ist schön, wenn diese dann aber auch noch direkt über die Hausautomation gesteuert und auf individuelle Wünsche angepasst werden kann, wird es gleich noch besser. Solch smarten Heizkomfort bietet das „Domovea“-System von Hager. Vorwärmen, bevor man nach Hause kommt, Einzelraumtemperierung und automatische Berücksichtigung geöffneter Fenster oder von Sonneneinstrahlung sind damit an der Wintertagesordnung.

Schwarz, aber in Farbe

In dunklen Interieuren lassen sich schwarze Überwachungskomponenten unauffälliger integrieren, als die herkömmlichen weißen. Die gibt es jetzt auch. Kamera-Dreierlei in Schwarz Die Welt der Überwachungskameras ist nunmehr Schwarz und Weiß. Nicht das erzeugte Bild, das ist natürlich in Farbe und Full-HD. Doch die neue Gehäusefarbe, die für Abus-Kameras der „Basic Line“ in den drei Bauformen „Tube“, „Mini-Dome“ sowie „Kugel-Dome“ (v.l.n.r.) erhältlich ist, erhöht die Gestaltungsvielfalt enorm, da ja bekanntlich nicht alle Wände weiß gestrichen sind. So lassen sich die wetter- und vandalismusgeschützten Kameras etwa auf dunklen Balken und an anthrazitfarbenen Hauselementen besonders gut kaschieren.

Smarte Wasserwacht

Wasser kann schon einmal ungewollt austreten. Dann ist es besser, das schnell zu bemerken. Dieses System hilft dabei. Dreht selbst den Hahn ab Wasserkontrolle im Teamwork bieten „Pontos Base“ und „Pontos Scout“. Die an der Hauptwasserleitung angebrachte „Base“ überwacht beständig den Wasserdruck im Leitungssystem, bei Auffälligkeiten sperrt sie ab. Und bei Meldungen der „Scouts“, die austretendes Wasser in den Wohnräumen detektieren.

Vollautomatische Verschattung

Bei Sonne aus-, bei Sturm wieder einfahren – diese Arbeit kann uns smarte Technik abnehmen. Automatisierter Sonnenschutz Mit dem „Umweltsensor“ von Rademacher lassen sich diverse Sonnenschutzaktionen automatisieren. Das an der Hausaußenwand angebrachte Gerät steuert die vorhandenen Elemente wie etwa Rollläden und Markisen selbstständig nach der Wetterlage – angepasst an Sonnenverlauf, Wind und Regen.

Ans KNX-System angekoppelt

Warema-Sonnenschutzantriebe lassen sich auch in KNX-Systeme einbinden und unabhängig voneinander bedienen. Sonnenschutz ins KNX-System einbinden Zwei bis acht Sonnenschutzantriebe lassen sich mit einem „Warema KNX Sonnenschutzaktor“ unabhängig voneinander in einer KNX-Haussteuerung bedienen. Es gibt neben dem Reiheneinbaugerät auch eine Aufputzvariante, die dann zusätzlich über eine Nothandbedienebene verfügt. Mit ihr wird via Bluetooth und Smartphone-App eine manuelle Vorrangbedienung ermöglicht. Außerdem kann mit der Aufputzvariante die KNX-Programmiertaste ebenfalls per Bluetooth und Smartphone-App bedient werden. Über integrierte Binäreingänge lassen sich zudem handelsübliche Taster für die Sonnenschutzbedienung anschließen.