Energiekosten im Blick dank Smarthome

Mit dem Smarthomesystem „Home“ lassen sich Temperatur und Beleuchtung regulieren sowie Energieverbräuche visualisieren – alles via App. Energieverbrauch im Fokus Mit dem nachrüstbaren Smarthomesystem „Home” von Jung lassen sich Energiekosten einsparen und visualisieren. Bei Verwendung des „Raumthermostat mit Display” in jedem Zimmer kann eine bedarfsabhängige energieeffiziente Temperaturregelung bequem per App-Voreinstellung erzielt werden – 17 Grad im Schlaf-, zwanzig im Wohnzimmer etwa. Sollte es doch zu kalt sein, lässt sich die Temperatur per Fingerwisch erhöhen. Dimmfähige Beleuchtung kann dank der smarten Wandtaster auch per App heruntergeregelt werden, die zudem Energieverbräuche visualisiert.

Smarter Schalter

Ein Tastendruck und schon setzt sich etwas in Bewegung – sei es Beleuchtung, Beschattung oder Alarmkomponenten. Flexible Steuerung So schön eine App-Steuerung auch ist, manchmal ist ein Schalter einfach noch komfortabler. Mit dem „Universalschalter II” des Bosch-Smarthomes lassen sich smarte Funktionen von Beleuchtung, Beschattung und Alarmsystem einfach und schnell bedienen – über vier mehrfach belegbare Tasten.

Innenkamera mit Sichtschutz

Für eine erhöhte Privatsphäre hat die zweite Gerätegeneration der „Indoor Camera“ eine manuelle Schutzabdeckung. Abschalten beim Abschalten To see or not to see – die „Indoor Camera” von Ring ist nun in der zweiten Gerätegeneration erhältlich und neu mit einer integrierten Sichtschutzabdeckung versehen. Damit lassen sich Kameralinse und Mikrofon manuell abdecken, wodurch keine Audio- und Videoaufnahmen mehr möglich sind – das steigert die Privatsphäre. Sonst streamt die Kamera 1080p-HD-Videos und bietet Nachtsicht.

Moodlicht für den Garten

Dank wetterfester Ausführung sorgt diese Thread-fähige Moodleuchte für ein farbenfrohes Flair im Garten. Kugelmood Im sommerlichen Garten ist die smarte Moodleuchte „Flare” von Eve ein stimmungsvolles Highlight. Dank IP-65-Schutzart ist die robuste und kabellose Leuchte sogar vor Strahlwasser geschützt. Ihre Energie für bis zu sechs Stunden Leuchtkraft bezieht sie aus einem Akku, der kabellos geladen werden kann. Die neu Thread-fähige Leuchte ist per Homekit-App und Siri-Sprachbefehl steuerbar.

Smarthomeberatung per Videocall

Fragen zu Smarthome-Technik beantwortet das Serviceteam von Busch-Jaeger gerne – live, via Videocall und ohne Terminvereinbarung. Liveberatung zur Smarthometechnik Wer sich für ein Smarthome von Busch-Jaeger interessiert, aber noch offene Fragen hat, muss sich nicht aus seiner Wohnung bewegen, um diese beantwortet zu bekommen. Denn mit dem neuen Service „Smarter Home Liveberatung” kann per Videocall Kontakt mit einem Beraterteam aufgenommen werden, das Interessierten für alle Fragen rund um die verschiedenen Busch-Jaeger-Systeme zur Verfügung steht. Die Liveberatung findet von Montag bis Samstag zwischen 11.30 Uhr und 20.30 Uhr statt – eine Terminvereinbarung ist dabei nicht erforderlich.

Smarthome zum Nachrüsten

Exklusivität ist bei smarten Steuerungen nicht auf KNX-Systeme beschränkt – das zeigt ein neues Funksmarthome von Jung. Autarkes, umfangreiches Smarthomesystem Ein komplett neues Smarthomesystem verbindet seine nachrüstbaren Komponenten mit hohem Designanspruch. Obendrein beinhaltet es neben Mehrfachtastern für Licht und Verschattung, Raumthermostaten, Bewegungs- und Präsenzmeldern auch noch schaltbare Steckdosen. LED-Statusanzeigen geben dabei auf einen (Fern-)Blick Aufschluss über den Betriebszustand. Und – das Smarthomesystem lässt sich auf Wunsch komplett ohne Verbindung zur ‚Außenwelt‘ betreiben. Einfacher Austausch Es handelt sich dabei um das neue Smarthomesystem „Jung Home”, das mit der konventionellen 230-Volt-Elektroinstallation betrieben wird. Dazu werden Schalter-, Steckdosen-, Raumthermostat-, Bewegungs- und Präsenzmeldereinsätze einfach […]

Luftreiniger mit Zusatznutzen

In Räumen mit bis zu zwanzig Quadratmeter Grundfläche sorgt dieses Gerät für frische Luft – und Abstellmöglichkeiten. Smarter Luftreiniger Tisch an – heißt es nun dank des smarten Luftreinigers „Starkvind“ von Ikea. Im Vergleich zu einem herkömmlichen freistehenden Luftreiniger bietet diese Variante einen wertvollen Zusatznutzen als Beistelltisch. Zugleich wird das technische Gerät gut kaschiert. Der Luftreiniger ist auf Raumgrößen bis zwanzig Quadratmeter ausgelegt und kann via „Tradfri“-Gateway per App sogar smart gesteuert werden.

Leise und smarte Sonnenschutzantriebe

Auch innenliegender Sonnenschutz soll smart sein – Nice hat dafür nun spezielle, leise laufende Antriebe im Programm. Absenkautomatik Sobald die Sonne wieder in voller Kraft auf uns niederbrennt, ist Sonnenschutz für die Wohnräume unabdingbar. Mit automatisierten Lösungen wird dies am komfortabelsten gelöst, schließlich schließen sie sich bei Bedarf selbstständig. Ein neues System für beinahe alle Arten innenliegender Sonnenschutze bietet Nice nun mit „Era Inn“ an. Die intelligenten Antriebe sind leise und verfügen über eine elektronisch gesteuerte Softstart-/Softstopp-Funktion und eine intelligente Hinderniserkennung.

Smarte Lösung gegen Aussperren

Man ist im Garten und die Rollläden schließen sich automatisiert. Man merkt, dass weder Smartphone noch Haustürschlüssel greifbar sind. Kein Problem – eine Tür bleibt zugänglich. Praktische Systemkomponente Schön blöd, wenn sich alle Rollläden des Hauses zeitgesteuert schließen – und man selbst noch im Garten sitzt. Smart betriebene Schellenberg-Rollläden lassen sich in Kombination mit einem funkgesteuerten Fenster- und Türkontakt oder einem Funk-Alarmgriff nun systemgesteuert davon abhalten – sie schließen erst, wenn auch die Tür geschlossen ist.

Smarter Tischventilator

Erfrischenden Luftzug verschafft dieser smarte Tischventilator via App, Bediendisplay, Zeitplan, bei Temperaturüberschreitung und auf Zuruf. Cool bleiben! Der nächste Sommer kommt bestimmt. Und mit ihm die nächsten Hitzetage. Gut, wer dann mit einem Ventilator für sein Zuhause vorgesorgt hat. Auch in die wohlig kühlende Luftzüge verströmenden Geräte hat nun smarte Technik Einzug gehalten. Der ins heimische WLAN eingebundene „Tischventilator“ aus dem Inline-Sortiment rotiert etwa auf Zuruf (Alexa, Assistant), zeitplan- oder temperaturgesteuert sowie per App- und Displaytipp.