Wi-Fi-6-Router verschlüsselt direkt

Um sicher im Internet unterwegs zu sein, empfiehlt sich die Nutzung von VPN-Servern. Die Verbindung zu solchen stellt dieser Router direkt her. Sicher kommunizieren Ein Router stellt die Verbindung zwischen den heimischen smarten Geräten und der Welt des Internets her. Er kümmert sich allerdings nicht um die Datensicherheit, also eine verschlüsselte externe Kommunikation. Diese Lücke schließt der „Aircove”-Router von Express VPN. Der Wi-Fi-6-Router ist mit einer integrierten VPN-Funktionalität ausgestattet, verbindet also alle ausgehenden Datenströme direkt mit den VPN-Servern von Express VPN, wozu allerdings ein Abonnement erforderlich ist. Auf diese Weise genießen alle smarten Geräte zu Hause automatisch den sicheren VPN-Schutz.

Photovoltaik im Hochformat

Photovoltaikstrom muss nicht zwangsläufig auf dem Hausdach produziert werden – es gibt auch wesentlich charmantere Methoden. Vertikale Photovoltaik Strom kann mithilfe von Photovoltaik nicht nur auf dem Dach oder am Balkongeländer produziert werden – der „Solarblumenkübel Matilda” von Greenakku zeigt einen sympathischen weiteren Weg auf. Die steckerfertige Solaranlage lässt einen Aluminiumrahmen aus einem Doppelblumenkasten entwachsen, der wiederum ein bifaziales Solarmodul mit 370 Watt Peak umfasst. Das ist zwar nicht im idealen Winkel gen Süden ausgerichtet, dafür sammeln die Sonnenkollektoren auf der Vorder- und Rückseite. Ein 300-Watt-Mikrowechselrichter ist integriert.

Standalone-Router mit Wi-Fi-6E

In den Genuss von superschnellem Wi-Fi-6E kann man schon mit dem Router des „Orbi“-Systems von Netgear kommen – und hat Potenzial für ein Mesh-System. Wi-Fi-6E direkt vom Router „Orbi” von Netgear ist für seine verschiedenen WLAN-Mesh-Systeme bekannt. Viele Vorzüge des superschnellen Wi-Fi-6E-Flaggschiff-Systems können nun aber auch mit dem neuen Standalone-Router „Orbi RBRE960” genutzt werden – etwa schnellere, störungsfreiere Internetgeschwindigkeiten für mehr Geräte gleichzeitig dank Multi-Gigabit-Internet. Bei Bedarf kann der Router nachträglich zum Mesh-System erweitert werden.

Haustechnik in KNX integrieren

Viele Photovoltaikanlagen, Energiespeicher, Heizungsanlagen und Ladestationen lassen sich dank eines neuen Logikbausteins in das Gira-KNX einbinden. Mehr Möglichkeiten Ein KNX-Smarthome lässt sich mit dem Hutschienenserver „Gira X1” visualisieren. Der bekommt mit einem aktuellen Upgrade einen neuen Logikbaustein, nämlich eine Modbus-TCP/IP-Schnittstelle. Damit ist es wiederum möglich, unter anderem kompatible Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher, Wärmepumpen, Heizungsanlagen und Ladestationen in das KNX-System zu integrieren. Dadurch lässt sich etwa solares Überschussladen über den Server organisieren, ebenso wie eine Aufheizung des Pufferspeichers.

Smarthomeberatung per Videocall

Fragen zu Smarthome-Technik beantwortet das Serviceteam von Busch-Jaeger gerne – live, via Videocall und ohne Terminvereinbarung. Liveberatung zur Smarthometechnik Wer sich für ein Smarthome von Busch-Jaeger interessiert, aber noch offene Fragen hat, muss sich nicht aus seiner Wohnung bewegen, um diese beantwortet zu bekommen. Denn mit dem neuen Service „Smarter Home Liveberatung” kann per Videocall Kontakt mit einem Beraterteam aufgenommen werden, das Interessierten für alle Fragen rund um die verschiedenen Busch-Jaeger-Systeme zur Verfügung steht. Die Liveberatung findet von Montag bis Samstag zwischen 11.30 Uhr und 20.30 Uhr statt – eine Terminvereinbarung ist dabei nicht erforderlich.

Virtuelle Smarthomes

Um zu zeigen, was mit smarten Lösungen aus der Legrand-Familie alles möglich ist, wurden kurzerhand zwei virtuelle Häuser aufgebaut – für jeden begehbar. Was gibt es für smarte Produkte aus der Legrand-Gruppe und wo gehören sie zu Hause hin? Antworten auf diese Fragen liefert eine neu entwickelte Webanwendung, der „Legrand Showroom”. Darin können Interessenten die Smarthome-Produkte in virtuellen Häusern erleben – als Fallbeispiele dienen ein Altbau mit Funklösungen und ein Neubau mit Kabelvernetzung.

Rauch- und Kohlenmonoxidmelder im Abo

Warum kaufen, wenn es einen topausgestatteten Rauch- und Kohlenmonoxidmelder auch im Abo gibt? Dieser hat sogar eine Notrufanbindung. Ein intelligentes Rauch- und Kohlenmonoxid-Erkennungssystem ist nicht das Einzige, das der „Muuun” von Eldes an Bord hat. Dank einer integrierten NB-IoT-SIM-Karte stellt er eine sichere, stabile Verbindung zur Smartphone-App her. Das Kombigerät gibt es im Monatsabonnement für 8,99 Euro, inklusive Securitas-Notrufanbindung.

Pilotprojekt: Stromspeicher auf vier Rädern

Das Elektroauto als Batteriespeicher – ein Praxistest begleitet zwei Familien und untersucht das direkte Speichern von Photovoltaikstrom im E-Auto. Bidirektionales Laden macht weiter Fortschritte in Richtung der anvisierten Massentauglichkeit – nun hat in einer Kooperation des Energieanbieters Eon und des Fahrzeugherstellers BMW ein Pilotprojekt zum Stromspeicher auf vier Rädern begonnen. In einem von Experten begleiteten Praxistest zweier Familien im Münchner Umland wird das Zusammenspiel zwischen E-Auto und Photovoltaik untersucht. Das Prinzip ist schnell erklärt: Der erzeugte Solarstrom wird direkt im E-Auto gespeichert und kann bei Bedarf ins Hausnetz zurückgespeist werden. Eon installierte die entsprechenden Ladelösungen und Steuerungsboxen in den beiden […]

Lade-Rundumservice für Genesis-Fahrer

Wer ein Elektroauto von Genesis sein Eigen nennt, kann in den Genuss eines Lade-Rundumservices kommen. Der umfasst das Laden zu Hause und unterwegs. In Zusammenarbeit mit Shell Recharge Solutions hat die koreanische Premium-Automobilmarke Genesis ihr „Charging Programm” entwickelt. Dieses bietet Genesis-Elektroautofahrern einen Lade-Rundumservice. Für zu Hause ist ein Komplettpaket mit intelligenter Ladestation, Installation und Kundenbetreuung verfügbar. Unterwegs eröffnet sich der Zugang zu mehr als 300.000 öffentlichen Ladepunkten in über 35 europäischen Ländern. Ein kostenfreies Ionity-Abonnement mit vergünstigten Tarifen ist für fünf Jahre inklusive.

Batteriespeicher in Haushaltsgröße

Es rechnet sich, die solare Stromausbeute der hauseigenen Photovoltaikanlage möglichst selbst zu nutzen. Dabei helfen Batteriespeicher – dieser versorgt den Haushalt. Auf Haushaltsgeräte ausgerichtet Um die Ausbeute der hauseigenen Photovoltaikanlage möglichst komplett selbst zu verwerten – bei gleichzeitiger Unabhängigkeit von der Sonneneinstrahlung – werden Batteriespeicher ins System eingebunden. Greencell hat mit dem neuen Modell „GC Power Nest” neu einen Energiespeicher im Programm, der mit Blick auf den Bedarf von Privathaushalten entwickelt wurde. Er hat eine Kapazität von 5 kWh – ausreichend, um alle Haushaltsgeräte einen großen Teil des Tages mit Strom zu versorgen.