Hochleistungsrouter für WiFi 6

Netgear hat die ersten WiFi-Hochleistungsrouter für ein schnelles, leistungsfähiges WLAN am Start. Vorkehrungen treffen Im Bereich der konsequent auf Performance getrimmten Hochleistungsrouter erweitert Netgear sein WiFi-6-Terrain mit dem neuen Modell „Nighthawk RAX50“. Es ermöglicht unterbrechungsfreies 4K-Streaming, Hochleistungs-Onlinegaming und dank deutlich besserer Gigabit-WLAN-Konnektivität schnellere Verbindungsherstellungen zu den Geräten im Netzwerk. Der schnelle Router, mit dem man sich schon heute auf die Technologie der kommenden netzwerkfähigen Geräte wie etwa Smartdevices und Laptops vorbereiten kann, verfügt über Hochleistungs-Antennenverstärker. Diese erhöhen die WLAN-Reichweite für eine zuverlässige Abdeckung des Hauses. Falls es nicht reicht, gibt es auch ein WiFi-6-Mesh-WLAN-System.

Virtuelles Einrichten

Einfach zu Hause einmal ausprobieren, wie das Zuhause anders eingerichtet aussehen könnte – das geht mit diesem Online-3D-Raumplaner. Digitale Umgestaltung Spielerisch die Wohnung einrichten, ohne selbige (oder die vorherige) zu verlassen ist mit dem Online-3D-Raumplaner „Home By Me“ von Dassault Systèmes möglich. Dort lässt sich in einfachen Schritten ein maßstabsgetreuer Grundriss der Wohnung erstellen, der anschließend vom System seine Dreidimensionalität erhält. Dann stehen unzählige Möbelstücke, Bodenbeläge, Wandfarben und -verkleidungen, Dekostücke und vieles mehr zur Auswahl, womit man sich sein eigenes Reich schön machen kann. Fertiggestellt ist ein virtueller Rundgang durch alle Zimmer möglich. Und nachträgliche Veränderung auch.

Innenrollos per Sprachbefehl bedienen

Mit einem Skill lassen sich motorisierte Ikea-Rollos nun nicht mehr nur per App, sondern auch per Alexa-Kommando bedienen. Sag es einfach Die Rollos mit Elektroantrieb von Ikea lassen sich schon länger bequem per Tradfri-App bedienen und auch automatisiert nach Zeitplan betreiben. Neu ist nun dank des passenden Alexa-Skills die bequeme Steuerung der Rollos durch Sprache. Auch eine prozentuale Angabe der gewünschten Öffnung oder Schließung ist möglich. Selbstverständlich ist dann zudem die Einbindung in Routinen, also in via Alexa gesteuerte automatisierte Abläufe, möglich. Und damit die Vernetzung mit vielen Produkten anderer Hersteller. An der direkten Anbindung an die „Echos“ mit Zigbee-Hub […]

Babys elektrisch in den Schlaf fahren

Motorgeräusche sorgen dafür, dass Babys im Auto in den Schlaf gefahren werden können. Da das bei der E-Mobilität nicht geht, hat Nissan ein Wiegenlied komponiert. Gute Nacht, Baby! Wenn das Baby nicht schläft, wird autogefahren – das Motorengeräusch schläfert es ein. Aber mit dem reinen Elektroauto geht das nicht. Nissan hat für sein Modell „Leaf“ deshalb mit einem Sounddesigner den „Dream Drive“ mit einem extra komponierten Wiegenlied entwickelt, das die Klangfrequenzen eines Verbrenners imitiert.

Ein DLAN-Adapter, drei Geräte

Dieser DLAN-Adapter ist mit drei Ethernet-Ports ausgestattet, was an Stellen mit mehreren dauerhaft platzierten, vernetzten Geräten praktisch ist. Aller guten Dinge sind drei Um drei netzwerkfähige Geräte am selben Ort, etwa von der Entertainmentanlage, ins DLAN einzubinden, braucht es keine drei Einzeladapter, sondern nur einen mit drei Anschlüssen. Den gibt es mit dem „Magic 2 LAN Triple“ nun mit drei Gigabit-LAN-Ports und bis zu 2.400 Mbit/s Geschwindigkeit.

Innogy öffnet Garagentore

Alle Garagentore von Novoferm ab 2016 können nun in das Innogy-Smarthomesystem integriert und dadurch per App geöffnet und geschlossen werden. Garagentor auf, Garagentor zu Die „Innogy Smarthome-App“ steuert nun Produkte eines weiteren Partners – viele Garagentore von Novoferm ab Baujahr 2016 lassen sich jetzt mithilfe eines kleinen Aufsteckmoduls für den Torantrieb direkt in die intelligente Haustechnik von Innogy einbinden. Neue Tore sowieso. Dadurch wird unter anderem der Fernzugriff per Smartphone möglich, ebenso wie eine automatisierte Lüftungsstellung.

Apple TV+ auch auf 2019er-Fernsehern von LG

Auf den LG-Fernsehern ab der Gerätegeneration 2019 ist „Apple TV+“ direkt verfügbar und damit der Zugriff auf die iTunes-Videothek möglich. Direkter Weg zum Filmgenuss Die Apple-TV-App bleibt nicht nur den neuen LG-Gerätegenerationen des Jahrgangs 2020 vorbehalten, sie ist nun auch schon auf den Geräten der 2019er-Baureihen verfügbar. Über den „LG Home Launcher“ bekommt man direkten Zugriff auf den Video-on-Demand-Dienst „Apple TV+“ und dessen (Exklusiv-)Angebote. Außerdem ist der Zugriff auf die iTunes-Videothek und damit auf über 100.000 Filme und Serien zum Kaufen oder Leihen möglich. Last but not least können dort auch noch die werbefreien „Apple TV Channels“ direkt on demand […]

Virtuell Verschattungslösungen ansehen

In einem virtuellen Musterhaus lassen sich vielfältige Verschattungslösungen für unterschiedliche Bedarfe unter die Lupe nehmen. Ein Musterhaus im Onlinekonfigurator Im Musterhaus umsehen und verschiedene Verschattungslösungen ansehen geht jetzt auch virtuell – im Warema „Konfigurator“. Online kann durch das virtuelle Haus geschlendert werden, dessen Räume auf unterschiedliche Bedürfnisse ausgerichtet sind und wo verschiedene darauf abgestimmte Verschattungslösungen vorgeschlagen werden. Wohn-, Schlaf- und Badezimmer sowie Küche gehören ebenso dazu wie Wintergarten, Terrasse, Balkon und Garten.

Gardena-Gartengeräte im Telekom-Smarthome

Nun hören smarte Gartengeräte von Gardena auch auf die Befehle der smarten Haussteuerung der Telekom. Sinnvolle Kooperation Der nächste Sommer steht vor der Tür und damit rückt auch wieder die Zeitersparnis ins Bewusstsein, die man hat, wenn einem ein Gardena „Smart System“ Großteile der Gartenarbeit abnimmt. Das ist nun auch in die smarte Haussteuerung der Telekom integriert, womit sich nun die Bewässerungssteuerungen „Smart Water Control“ und „Smart Irrigation Control“, der „Smart Sensor“ sowie die Außensteckdose „Smart Power“ direkt einbinden und bedienen lassen.

Auch mit dem Elektroauto an die Tankstelle

Bestehende Tankstellennetze sind natürlich auch im Hinblick auf bundesweite Ladepunkte interessant. Shell hat schon mit dem Aufbau von Ladesäulen begonnen. Shell-Tankstellen mit Ladepunkten Und da dachten doch tatsächlich einige Elektroautofahrer, sie müssten nie wieder in eine Tankstelle. Gut, müssen sie auch nicht. Können sie aber. Denn die ersten Tankstellen bereiten sich nun auch auf die E-Mobilität vor. Macht ja auch Sinn, schließlich gibt es ein umfassendes Tankstellennetz, das prädestiniert für E-Ladepunkte ist. Shell ist im Rahmen seiner E-Mobilitätsoffensive eine Kooperation mit EnBW eingegangen und hat geplant, in einem ersten Schritt bis zum Jahresende 2019 schon 50 Hochleistungsladesäulen mit insgesamt 100 […]