Raumheizung smart steuern

Mit dem „System 3000 Raumtemperaturregler“ eröffnen sich viele Möglichkeiten der Heizungssteuerung, auch mittels App. Heizen nach Wunsch Der „System 3000 Raumtemperaturregler“ von Gira kümmert sich darum, dass die Raumheizung zeitplangesteuert (de-)aktiviert wird. Aber auch außerplanmäßige Einstellungen (On/Off) sind jederzeit problemlos realisierbar – sie können direkt am Gerät vorgenommen werden. Zudem ist die bequeme Steuerung per App möglich.

Unterputz-Luftfeuchtigkeitsmanager

Die Luftfeuchtigkeit hat enormen Einfluss auf die Wohnqualität. Ihr Management kann man der Technik überlassen. Überwachen und steuern Mit seinen internen Sensoren überwacht der „Gira Hygrostat“ die Luftfeuchtigkeit im Raum. Sobald der über den Drehknopf an der Gerätefront einstellbare Sollwert überschritten wird, aktiviert das System eine vernetzte, feuchtereduzierende Komponente wie etwa Ventilator, Lüfter, Heizstrahler oder die Fensteröffnung.

Touchsensor für Licht und Jalousien

Die Beleuchtung dimmen, die Jalousien auf eine bestimmte Höhe fahren – all das ist mit den neuen Touchsensoren möglich. Sanfte Berührungen Das beliebte Schalterprogramm „System 3000“ von Gira gibt es jetzt auch mit einer avantgardistischen Touchoberfläche, mit der sich Licht und Jalousien per einfachem Fingerstreich auf ein gewünschtes Level dimmen bzw. fahren lassen. Kurze Berührungen stehen hingegen für das altbewährte An- und Abschalten des Lichts und für das vollständige Öffnen oder Schließen der jeweiligen Jalousien.

Tastsensoren in edler Ästhetik

Tastsensoren dienen in erster Linie zur einfachen Aktivierung von smarten Funktionen. Diese edlen Elemente sehen dazu noch gut aus. Hochwertige Ästhetik Designanspruch und Wertigkeit sieht man dem neuen „Gira Tastsensor 4“ schon von Weitem an. Er steuert Funktionen oder ganze Szenen eines KNX-Systems per Fingertipp. Und das dank exklusiven Echtmaterialien wie etwa schwarzem und weißem Glas, (schwarzem) Aluminium und Edelstahl in einer sehr edlen Ästhetik.

Türkommunikation via Briefkasten

Um vor der Türe einen aufgeräumten Eindruck zu hinterlassen, verschmelzen zwei obligatorische Elemente zu einer Einheit. Stilsichere Kooperation Türstation und Briefkasten in einer stilsicheren Einheit – das ist dank einer Kooperation von Gira und Renz, einem Anbieter von Briefkastenlösungen, möglich. In dessen Serie „Plan S“ kann das modulare „Gira System 106“ etwa mit Klingel, Lautsprecher und Kamera mithilfe eines Einbausatzes flächenbündig integriert werden.

Touch-Türkommunikation

Um die Tür zu öffnen, braucht heute keine Taste mehr gedrückt werden – ein sanfter Fingertipp genügt. Zuvor zeigt der Touchscreen, wer vor der Türe steht. Klingelbild Auf ihrem sieben Zoll großen TFT-Touchdisplay zeigt die „Gira Wohnungsstation Video AP 7“, wer gerade zu Besuch kommt. Bequem: Das große Display mit hochauflösender Bildqualität aktiviert sich automatisch, sobald es an der Tür klingelt. Direktwahltasten im Displayrahmen gewähren Zugriff auf die wichtigsten Funktionen. Neben dem reinweißen Modell ist auch ein mattschwarzes erhältlich.

Eleganter Empfang mit Kameravideo und Komfortzugang

Im Zusammenspiel machen das „Gira Keyless In“-Türkommunikationsmodul und die Wohnungsstation „Video AP 7“ das Türöffnen bequemer. Ästhetisches Paar Das technische Empfangskomitee zu Hause darf ruhig gut aussehen. Solch ein stilvolles Empfangsdouble hat der Gebäudesteuerungsspezialist Gira – neben diversen weiteren Türkommunikationsmodulen – mit dem eleganten „Gira Keyless In“ für die Außenwand sowie der Wohnungsstation „Video AP 7“ für die Innenräume im Programm. Dezent und hochelegant Nahezu komplett in Schwarz zeigt sich der biometrische Türöffner, der den Hausschlüssel und das lästige Suchen nach ihm obsolet macht. Der silberfarbene Rahmen um den Sensor unterstützt bei der intuitiven Bedienung. Hochauflösende Türkommunikation Wesentlich farbintensiver geht […]