Vollelektrisches Coupé-SUV

Mit kantiger Front und bulligem Heck setzt der „iX2“ formal Akzente. Sein Allradantrieb bringt es auf 230 kW (313 PS). Einen Allradler, bitte! Als sportlich-schnittiger Coupé-SUV im Premium-Kompaktsegment geht der „iX2” von BMW an den Start. Der kantigen Frontpartie folgt ein bulliges, nicht minder expressives Heck. Der Fahrzeugklasse entsprechend ist der batterieelektrische Bayer mit einem „X-Drive”-Allradantrieb ausgestattet – sprich: er hat je einen Motor an Vorder- und Hinterachse. Jeder dieser Motoren leistet 140 kW (190 PS), dennoch kommt der „iX2 X-Drive 30”, wie die vollständige Modellbezeichnung lautet, lediglich auf eine Systemleistung von 230 kW (313 PS). Der Lithium-Ionen-Batteriespeicher hat einen Nettoenergiegehalt […]

Neuer E-SUV von Byd

Das Modellfeuerwerk des Elektroautobauers Byd geht weiter – mit einem Kompakt-SUV mit Frontantrieb. Seal U soon! Der chinesische Autohersteller Byd bringt ein weiteres Modell auf den europäischen Markt – den batterieelektrischen Kompakt-SUV „Seal U”, nicht zu verwechseln mit der Elektrolimousine „Seal” ohne ‚U‘. Der E-SUV startet zunächst mit einer reinen Frontantriebsvariante, der Elektromotor leistet 160 kW (218 PS). Bei der von Byd speziell entwickelten „Blade Battery” stehen zwei Größen zur Wahl – entweder 71,8 oder 87 kWh. Mit dem üppiger dimensionierten Akku können bis zu 500 Kilometer Wegstrecke (nach WLTP) emissionslos zurückgelegt werden.

Vollausgestatteter Solarcarport

Mit dem Dach Sonnenstrom generieren, in den Batteriespeicher leiten und später das E-Auto laden – das ist mit dem Komplettpaket dieses Solarcarports möglich. Rundum-Paket Zwar war die KfW-Solaranlagenförderung für Elektroautos gleich ausgeschöpft, der förderfähige Solarcarport, den Greenakku anbietet, ist aber auch so eine empfehlenswerte Anschaffung. Nicht nur, dass er dem E-Auto einen sicheren Unterschlupf bietet, sein Dach sammelt zudem die kostenlose Sonnenenergie ein.

Familienklassiker wird vollelektrisch

Für Familien ist der Renault „Scenic“ schon immer ein praktisches Fahrzeug, nun wird der Klassiker rein batterieelektrisch angeboten. Starker Auftritt Mit dem „Scenic E-Tech Electric” von Renault wird nun eines der beliebtesten Familienfahrzeuge batterieelektrisch. Markant sind vor allem die aerodynamischen 20-Zoll-Aluminiumräder, die dem Stromer einen imposanten Auftritt verleihen. Der Motor leistet 125 kW (170 PS), die Batterie hat 60 kWh.

Sportliches E-SUV als Einstiegsvariante

Der Genesis „GV 60“ ist 2024 in einer neuen Einstiegsvariante erhältlich – sie hat dennoch üppige Akku- und Motorpower. Einsteigen, bitte! Neues Jahr, neues „GV 60”-Modell – Genesis ergänzt die Modellpalette des sportlichen Elektroflitzers um eine kostengünstige Einstiegsvariante, die Privatpersonen eigentlich auch noch 2024 die BAFA-Förderung für batterieelektrische Fahrzeuge ermöglicht hätte, wäre das Programm nicht vorzeitig ausgelaufen. Sie hat einen Heckantrieb, der Motor leistet 168 kW (229 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmetern. Der Lithium-Ionen-Akku fasst üppige 77,4 kWh, womit eine Reichweite von bis zu 517 Kilometern (nach WLTP) im kombinierten Fahrzyklus erreicht werden kann.

Kleinwagen-Stromer als Concept Car

Noch ist er nur als Konzeptfahrzeug enthüllt worden, doch der „Raval“ von Cupra soll 2025 als batterieelektrischer Stromer starten. Noch ein Showcar Cupra legt nach – mit dem „Raval” soll der vormals als „Urban Rebel Concept” vorgestellte batterieelektrische Kleinwagen Realität werden. Noch ist neben der rein elektrischen Ausrichtung aber nur der Name fix, auf alle anderen Spezifikationen des ab 2025 im spanischen Martorell produzierten E-Kleinwagens darf noch etwas gewartet werden. Der Modellname ist eine Hommage an das Stadtviertel El Raval in Barcelona, das hippe Bars, Designerläden und Straßenkunst vereint. Dessen lebhaften Spirit soll das E-Auto verkörpern.

Mini-Stromer mit Maxi-Maßen

Mit dem „Countryman“ geht der geräumigste Vertreter der dynamischen Automarke Mini an den Start – in zwei verschiedenen Varianten. Maxi Mini Der Mini „Countryman” war bereits das größte Modell der beliebten jugendlichen Marke, nun wird er noch größer. Und rein elektrisch. Sechs Zentimeter Höhe und dreizehn in der Länge bekam der kompakte Crossover dazu, ebenso wie ein modernes Outfit mit minimalistischer, aber dennoch ausdrucksstarker Silhouette. Die trägt natürlich auch der Aerodynamik Rechnung, was sich in einem sparsameren Betrieb niederschlägt. Den neuen Mini-Stromer mit den Maxi-Maßen gibt es in zwei Ausführungen – als „Countryman E” mit 150 kW (204 PS) und […]

Elektrisch über Wasser ‚schweben‘

Im Winter in den See springen? Nur etwas für Hartgesottene. Der Rest kann dank der „Fliteboards” aber über dem See ‚schweben‘. Surfboard mit Elektroantrieb Auf der Welle surfen? Kennt jeder. Aber über der Welle surfen? Das ist mit E-Foils wie den „Fliteboards” des australischen Anbieters Flite möglich. Dabei handelt es sich um Surfboards mit Elektromotor. Unter den Surfbrettern ist ein bis zu 80 Zentimeter langer Mast angebracht, an dessen Ende sich ein Tragflügel sowie ein elektrischer Jetantrieb befinden. Es geht elektrisch aufwärts Dank des dynamischen Auftriebs des unter Wasser bleibenden Tragflügels wird das E-Foil während der Fahrt angehoben – man […]

Kompakter Elektro-SUV

Mit kompakten Maßen, Elektroantrieb und gewohnt skandinavisch-exklusivem Interieur zeigt sich der Volvo „EX 30“. Kompakte Kraftpakete Volvo wagt sich mit seinem neuesten rein elektrischen SUV in eine Fahrzeugkategorie, in der der schwedische Autohersteller bislang nicht unterwegs war. Der „EX 30” ist nämlich ziemlich kompakt gehalten – die Fahrzeuglänge von 4,23 Metern ist kurz für einen SUV. Was selbstverständlich gleich geblieben ist, ist die Premiumausrichtung des Elektroautos mit gewohnt skandinavisch-puristischer Gestaltung außen und innen. Den neuen „EX 30”, der bereits bestellt werden kann, gibt es als Single-Motor-Version mit 200 kW (272 PS) und 51-kWh-Batterie für bis zu 344 Kilometer oder mit […]

Batterieelektrische Businesslimousine

Auch in der beliebten Fünfer-Reihe von BMW gibt es nun eine rein elektrische Version – mit einem besonders sportlichen Topmodell. Allradler mit Motorsportgenen Die reine Elektromobilität ist auch in der Fünfer-Reihe von BMW angekommen – mit dem „i5” gibt es die beliebte Businesslimousine jetzt auch als batterieelektrische Version. Das Topmodell ist dieser „i5 M 60 X-Drive”, der mit einem 442 kW (601 PS) leistenden Allradantrieb ausgestattet ist. Sein Drehmoment kann bis zu 820 Newtonmeter betragen, was die schnittige Limo in 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h bringt. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 230 km/h begrenzt. Der Akku hat eine […]