Neuer E-SUV von Byd

Das Modellfeuerwerk des Elektroautobauers Byd geht weiter – mit einem Kompakt-SUV mit Frontantrieb. Seal U soon! Der chinesische Autohersteller Byd bringt ein weiteres Modell auf den europäischen Markt – den batterieelektrischen Kompakt-SUV „Seal U”, nicht zu verwechseln mit der Elektrolimousine „Seal” ohne ‚U‘. Der E-SUV startet zunächst mit einer reinen Frontantriebsvariante, der Elektromotor leistet 160 kW (218 PS). Bei der von Byd speziell entwickelten „Blade Battery” stehen zwei Größen zur Wahl – entweder 71,8 oder 87 kWh. Mit dem üppiger dimensionierten Akku können bis zu 500 Kilometer Wegstrecke (nach WLTP) emissionslos zurückgelegt werden.

Familienklassiker wird vollelektrisch

Für Familien ist der Renault „Scenic“ schon immer ein praktisches Fahrzeug, nun wird der Klassiker rein batterieelektrisch angeboten. Starker Auftritt Mit dem „Scenic E-Tech Electric” von Renault wird nun eines der beliebtesten Familienfahrzeuge batterieelektrisch. Markant sind vor allem die aerodynamischen 20-Zoll-Aluminiumräder, die dem Stromer einen imposanten Auftritt verleihen. Der Motor leistet 125 kW (170 PS), die Batterie hat 60 kWh.

Sportliches E-SUV als Einstiegsvariante

Der Genesis „GV 60“ ist 2024 in einer neuen Einstiegsvariante erhältlich – sie hat dennoch üppige Akku- und Motorpower. Einsteigen, bitte! Neues Jahr, neues „GV 60”-Modell – Genesis ergänzt die Modellpalette des sportlichen Elektroflitzers um eine kostengünstige Einstiegsvariante, die Privatpersonen eigentlich auch noch 2024 die BAFA-Förderung für batterieelektrische Fahrzeuge ermöglicht hätte, wäre das Programm nicht vorzeitig ausgelaufen. Sie hat einen Heckantrieb, der Motor leistet 168 kW (229 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmetern. Der Lithium-Ionen-Akku fasst üppige 77,4 kWh, womit eine Reichweite von bis zu 517 Kilometern (nach WLTP) im kombinierten Fahrzyklus erreicht werden kann.

Kleinwagen-Stromer als Concept Car

Noch ist er nur als Konzeptfahrzeug enthüllt worden, doch der „Raval“ von Cupra soll 2025 als batterieelektrischer Stromer starten. Noch ein Showcar Cupra legt nach – mit dem „Raval” soll der vormals als „Urban Rebel Concept” vorgestellte batterieelektrische Kleinwagen Realität werden. Noch ist neben der rein elektrischen Ausrichtung aber nur der Name fix, auf alle anderen Spezifikationen des ab 2025 im spanischen Martorell produzierten E-Kleinwagens darf noch etwas gewartet werden. Der Modellname ist eine Hommage an das Stadtviertel El Raval in Barcelona, das hippe Bars, Designerläden und Straßenkunst vereint. Dessen lebhaften Spirit soll das E-Auto verkörpern.

Mini-Stromer mit Maxi-Maßen

Mit dem „Countryman“ geht der geräumigste Vertreter der dynamischen Automarke Mini an den Start – in zwei verschiedenen Varianten. Maxi Mini Der Mini „Countryman” war bereits das größte Modell der beliebten jugendlichen Marke, nun wird er noch größer. Und rein elektrisch. Sechs Zentimeter Höhe und dreizehn in der Länge bekam der kompakte Crossover dazu, ebenso wie ein modernes Outfit mit minimalistischer, aber dennoch ausdrucksstarker Silhouette. Die trägt natürlich auch der Aerodynamik Rechnung, was sich in einem sparsameren Betrieb niederschlägt. Den neuen Mini-Stromer mit den Maxi-Maßen gibt es in zwei Ausführungen – als „Countryman E” mit 150 kW (204 PS) und […]

Kompakter Elektro-SUV

Mit kompakten Maßen, Elektroantrieb und gewohnt skandinavisch-exklusivem Interieur zeigt sich der Volvo „EX 30“. Kompakte Kraftpakete Volvo wagt sich mit seinem neuesten rein elektrischen SUV in eine Fahrzeugkategorie, in der der schwedische Autohersteller bislang nicht unterwegs war. Der „EX 30” ist nämlich ziemlich kompakt gehalten – die Fahrzeuglänge von 4,23 Metern ist kurz für einen SUV. Was selbstverständlich gleich geblieben ist, ist die Premiumausrichtung des Elektroautos mit gewohnt skandinavisch-puristischer Gestaltung außen und innen. Den neuen „EX 30”, der bereits bestellt werden kann, gibt es als Single-Motor-Version mit 200 kW (272 PS) und 51-kWh-Batterie für bis zu 344 Kilometer oder mit […]

Batterieelektrische Businesslimousine

Auch in der beliebten Fünfer-Reihe von BMW gibt es nun eine rein elektrische Version – mit einem besonders sportlichen Topmodell. Allradler mit Motorsportgenen Die reine Elektromobilität ist auch in der Fünfer-Reihe von BMW angekommen – mit dem „i5” gibt es die beliebte Businesslimousine jetzt auch als batterieelektrische Version. Das Topmodell ist dieser „i5 M 60 X-Drive”, der mit einem 442 kW (601 PS) leistenden Allradantrieb ausgestattet ist. Sein Drehmoment kann bis zu 820 Newtonmeter betragen, was die schnittige Limo in 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h bringt. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 230 km/h begrenzt. Der Akku hat eine […]

Limitierter E-Scooter

Lediglich 2.000 Exemplare gibt es von dem Premium-E-Scooter „Egret One Limited Edition” mit Komponenten namhafter Hersteller. Begrenzte Anzahl Auf 2.000 Exemplare ist der E-Scooter „Egret One Limited Edition” von Walberg Urban Electrics begrenzt. Er kann durchaus als Meisterstück angesehen werden – 99 Prozent seiner Bauteile wurden nämlich von dem Hamburger Unternehmen selbst entworfen. Er ist unter anderem mit Pirelli-Reifen und Schaeffler-Bremsen bestückt.

Der Delorean ist zurück

Ein Delorean ist Kult, ein neuer steht bald in den Startlöchern. Und das rein batterieelektrisch. In 4,35 Sekunden soll er die Zeitsprunggeschwindigkeit erreichen. Bei dem Namen leuchten die Augen vieler Auto- und/oder Filmenthusiasten auf – Delorean. Und er kommt wieder. Gerade wurde eine vollelektrische Neuinterpretation des Kultautos vorgestellt, der Delorean „Alpha 5”. Schnittig, sportlich und mit immensen Flügeltüren, schließlich müssen sie jetzt den Zugang zu zwei Sitzreihen anstatt nur zu einer ermöglichen. Vier mit Sportsitzen bestückte Plätze stehen insgesamt bereit. Auf Tempo 100 km/h soll der E-Sportwagen aus dem Stand in kurzen 3,1 Sekunden sprinten können, die 88-Meilen-Zeitsprunggeschwindigkeit soll in 4,35 […]

Konzept-Mini mit Projektionen

Was die Zukunft bei Mini bringen könnte, zeigt das „Aceman Concept“. Bei diesem zukunftsgerichteten E-Auto wurde sogar das Kombiinstrument wegreduziert. Noch ist es ein Konzeptfahrzeug, doch schon 2024 soll der daran angelehnte „Aceman” als erstes Crossover-Modell von Mini an den Start gehen. Das Konzeptfahrzeug zeigt schon einmal, wie die neue Designsprache der zukünftigen Mini-Modelle aussehen wird. Und einige technische Innovationen. Dazu zählt etwa das runde OLED-Display im Zentrum, ganz im typischen Mini-Style. Doch sonst fällt kein weiteres Display ins Auge, stattdessen aber Bewegtbild-Projektionen auf der Armaturentafel. Eine weitere Hommage an frühere Mini-Generationen ist die Toggle-Schalterleiste unterhalb des Touchscreens – analoge […]