E-MTB mit Reichweitenbooster

Mit diesem Elektro-Mountainbike im naturverbundenen Look lässt sich dank der optionalen Batterieerweiterung das Gelände noch länger genießen. Mehr Reichweite In Tarnfarben zeigt sich das „Reign E+ 0 (Mullet/Pro/750Wh)” von Giant. Das „Phantom Green” umhüllt den Aluminiumrahmen, die Umlenkwippe besteht aus Carbon. Der Mittelmotor „Sync Drive Pro 2” stammt von Yamaha und weist ein Drehmoment von 85 Newtonmeter auf. Gespeist wird er von einem „Energy Pak Smart XL”-Akku mit 750 Wh Kapazität, wobei das E-Mountainbike auch mit dem „Energy Pak Plus” kompatibel ist – was bedeutet, dass es um 250 Wh für extra Reichweite erweitert werden kann.

Solarstrom effektiv nutzen

Promotion flow – das Haus Energiemanagement System sorgt rund um die Uhr für eine effiziente Nutzung der Energie Die All-in-one Energiemanagement-Lösung für das Einfamilienhaus heißt flow und besteht aus drei optimal aufeinander abgestimmten Komponenten: Energiespeicher, Energiemanager und E-Ladestation witty solar. Diese sorgen gemeinsam für eine hohe Energieeffizienz in Ihrem Zuhause. Die gewonnene Energie wird zwischengespeichert und dann verbraucht, wenn sie benötigt wird. Mit flow lässt sich PV-Strom optimal nutzen. Denn mit dem intelligenten Haus Energiemanagement System steht er auch in den Abendstunden, wenn die PV-Anlage am wenigsten produziert, verlässlich und passend zum eigenen Bedarf zur Verfügung. Selbst erzeugten Strom unabhängig […]

Allradspezialist mit Elektro-SUV

Der neue „Solterra“ von Subaru folgt der Spezialität des Hauses – mit je einem Elektromotor vorne und hinten bietet er Allradantrieb. Kantiger Japaner Der Subaru „Solterra” ist das erste rein batterieelektrische Fahrzeug der japanischen Automarke, die weltweit für ihren Allradantrieb bekannt ist. Diese Technologie wurde auch auf den neuen E-SUV adaptiert, der dazu mit zwei 80-kW-Elektromotoren angetrieben wird. Neben dieser Allradvariante mit einer Systemleistung von 160 kW (218 PS) steht noch ein reiner Fronttriebler mit 150 kW (204 PS) zur Wahl. Zu Hause ist eine maximale Ladeleistung von 6,6 kW zu erreichen, unterwegs sind es bis zu 150 kW.

E-Mountainbike-Leichtgewicht

Natürlich wiegt ein elektrisches Mountainbike immer noch etwas, doch mit knapp 27 Kilogramm ist dieses Carbonmodell durchaus tragbar. Leichtes E-MTB mit eigenentwickelten E-Komponenten Auf Carbon bei der Rahmenstruktur setzt das vollgefederte E-Mountainbike „Xduro Allmtn 10.0” von Haibike – es bringt dadurch lediglich 26,9 Kilo auf die Waage. Der bis zu 25 km/h unterstützende, eigenentwickelte Motor „Flyon HPR120S” wird von einer „Flyon The Battery” mit einer Kapazität von 630 Wh versorgt. In Sachen Federung kommen vorne wie hinten Produkte des Herstellers Fox zum Einsatz – eine „38 Factory”-Gabel mit 150 Millimeter Federweg sowie ein „DPX2 Factory”-Luftdämpfer.

E-Mountainbike mit doppelter Akkupower

Dank eines austauschbaren Akkus lässt sich der Fahrspaß bei diesem Canyon-E-MTB verlängern – in der Basisausstattung bereits verdoppeln. Zweiter Akku ist Standard Das E-Mountainbike „Torque:On 9 Dual Battery” von Canyon wiegt dank seines Aluminiumrahmens kleine 23,81 Kilo. Hinzu kommt noch das Gewicht von 2,9 Kilo des Austauschakkus – ein „BT-E8035” von Shimano mit 504 Wh Kapazität – wenn man ihn denn im Rucksack mitnehmen möchte. Er ist Mitnamensgeber, denn das Bike wird direkt mit zweifacher Akkupower nach Hause geliefert. Der Shimano-Motor „Steps EP8” unterstützt dann auf doppelter Wegstrecke. Die Schaltkomponenten stammen von Sram.

Vollelektrischer Luxus-SUV

Mit bis zu sieben Sitzplätzen und einem üppigen Akku wartet dieser geräumige Elektro-SUV auf, der zum Marktstart schon in drei Versionen angeboten wird. Luxuriöser E-SUV Das batterieelektrische Luxusautosegment bekommt Zuwachs – der „EQS SUV” von Mercedes-Benz rollt in die Startposition. In der zweiten Jahreshälfte stehen zunächst drei Modelle des E-SUV mit avantgardistisch-luxuriösem Innenraum zur Wahl, eine AMG- und eine Maybach-Variante sollen später folgen. Bis zu sieben Personen finden in dem geräumigen Fahrzeug Platz, das mit einer Akkukapazität von 107,8 kWh Reichweiten von bis zu 660 Kilometern ermöglicht.

Sportlicher E-Coupé-SUV

In stromlinienförmiger Coupe-Silhouette und mit zwei Elektromotoren präsentiert sich der SUV „Enyaq Coupé RS iV” von Škoda. Schnellbogen Den vollelektrischen Škoda-SUV gibt es nun auch in der frisch enthüllten bogenförmigen Coupé-Linienführung. Und neben den Standardmotorisierungen auch gleich noch in der sportlichen Variante. Der „Enyaq Coupé RS iV” ist mit zwei Elektromotoren bestückt, die eine kombinierte Leistung von 220 kW (299 PS) für den Allradantrieb bereitstellen. Mit Energie werden sie von einem Akku mit einer Nettokapazität von 77 kWh versorgt, was eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern (nach WLTP) ermöglicht. Der sportliche Coupé-SUV spurtet in 6,5 Sekunden aus dem Stand […]

Kantiges E-Mountainbike

Fast vollständig in Schwarz gehalten sorgt dieses elektrounterstützte Mountainbike für einen puren, kraftstrotzenden Auftritt. Starker Look Im kantigen Look präsentiert sich der Carbonrahmen des Trailbikes „Patron E-Ride 900 Ultimate” von Scott. Und ganz in Schwarz, wie auch die meisten anderen Fahrradteile. Metallisch-glänzende Ausnahmen bilden lediglich die Fox-Sattelstütze, die Fox-Federgabel mit 160 Millimetern Federweg und die Ritzelkassette. Letztere stammt von Sram, mit der „XX Eagle” kommen zwölf Gänge ins Spiel. E-Unterstützung bieten ein „Performance CX”-Motor und eine „Powertube 750Wh”, beide von Bosch.

Starke Wallbox

Für Privatanwender zu Hause holt diese neue Wallbox das Maximum heraus, sie kann aber auch gedrosselt werden. Volle oder halbe Leistung Eon hat seine Palette an Wallboxen für Privatanwender jetzt mit der „Drive VBox Pro” um ein leistungsstarkes, zukunftsorientiertes 22-kW-Modell erweitert. Die Ladeleistung lässt sich aber auch auf 11 kW drosseln. Die App-steuerbare Wallbox gibt es auch ohne festem Ladekabel.

E-SUV-Coupé mit drei Motorisierungen

Zum Start des „ID 5“ stehen drei Motorisierungen zur Auswahl, zwei mit Heckantrieb und eine Allradversion. E-Motor-Wahlfreiheit Als erstes E-SUV-Coupé von Volkswagen fährt der „ID 5” nun leise auf unseren Straßen. Sein schnittiges Aussehen verdankt er der abfallenden Dachlinie, deren Ende von einem fließend geformten Heckflügel überragt wird. Zu Beginn gibt es drei verschiedene Motorisierungen zur Auswahl, zwei mit Heckmotor und die sportliche Version „ID 5 GTX” mit Dualmotor-Allradantrieb. Wechselstromladen zu Hause und unterwegs ist mit 11 kW möglich, an Gleichstrom-Schnellladestationen sind bis zu 135 kW Ladeleistung möglich. Optional ist ein Augmented-Reality-Head-up-Display verfügbar.