Indoor-Kamera mit blickdichter Blende

Ohne Basis lässt sich mit der Kamera „Essential Indoor“ das eigene Zuhause fernüberwachen – und um die Privatsphäre kümmert sie sich auch. Diskrete Heimüberwachung Eine neue Indoorkamera bereichert die „Essential“-Reihe von Arlo. Das stromkabelgebundene Gerät benötigt keine Basisstation, sondern wird direkt mit dem WLAN verbunden. Im Foto ist sie mit aktiviertem Objektivschutz zu sehen, womit sich die Blende der Kamera für ein besseres Privatsphäregefühl schließen lässt.

Außenkamera fürs Gigaset-Smarthome

Mit HD-Bewegtbildern, Infrarotnachtsicht und automatischer Aufnahme im Alarmfall kann diese Systemkamera aufwarten. Livestream in HD Das Gigaset-Smarthome bekam nun durch eine Außenkamera Zuwachs. Sie liefert permanent HD-Bewegtbilder in Echtzeit über die kostenlose „Gigaset Smart Home App“. Außerdem puffert sie automatisch die letzten drei Sekunden des Livestreams, im Fall eines Alarms wird diese Aufzeichnung dauerhaft gespeichert. Selbstverständlich hat die Kamera auch eine Infrarot-Nachtsichtfunktion.

Indoorkamera für Apple Homekit

Das Apple-Smarthome hat Zuwachs bekommen – die „Eve Cam“ bringt ein Indoor-Sicherheitsprodukt in das System ein. Im geschlossenen System Ausschließlich auf die Apple-Technologie „Homekit Secure Video“ setzt die seit Anfang April 2020 erhältliche „Eve Cam“. Die Indoorkamera kommuniziert nur via Homekit und iCloud – das beginnt schon bei der Einrichtung des Geräts und reicht über Push-Mitteilungen bis hin zu Livestreams. Die Kamera liefert Videostreams und Aufnahmen in 1080p-Auflösung, hat ein Mikrofon und einen Lautsprecher.

Schwarz, aber in Farbe

In dunklen Interieuren lassen sich schwarze Überwachungskomponenten unauffälliger integrieren, als die herkömmlichen weißen. Die gibt es jetzt auch. Kamera-Dreierlei in Schwarz Die Welt der Überwachungskameras ist nunmehr Schwarz und Weiß. Nicht das erzeugte Bild, das ist natürlich in Farbe und Full-HD. Doch die neue Gehäusefarbe, die für Abus-Kameras der „Basic Line“ in den drei Bauformen „Tube“, „Mini-Dome“ sowie „Kugel-Dome“ (v.l.n.r.) erhältlich ist, erhöht die Gestaltungsvielfalt enorm, da ja bekanntlich nicht alle Wände weiß gestrichen sind. So lassen sich die wetter- und vandalismusgeschützten Kameras etwa auf dunklen Balken und an anthrazitfarbenen Hauselementen besonders gut kaschieren.

Neuer Smart-Home-Player am Start

Auch Intos Electronics betritt das Parkett der Smarthomeanbieter – den Anfang machen gleich sieben smarte Produkte. Startangebot Das „Inline“-Sortiment des Verbindungsspezialisten Intos Electronic hat nun mit einer sieben Produkte umfassenden Smarthome-Reihe Zuwachs bekommen. Zum Start gibt es Alarmsirenen, Feuchtigkeitssensoren, Bewegungsmelder, Tür- und Fenstersensoren, Plug-In-Steckdosen, Innen- und Außenkameras.