Digitalisierte Retro-Spielfreude

Kurz zocken, Musik hören und der Kreativität freien Lauf lassen – all das bieten diese handlichen Retrogeräte. Grobauflösend Wer braucht schon 8K, wenn er auch große Pixel haben kann? Vergesst auch gleich das teure Gamer-Equipment, denn Spielspaß gibt es mit dem lustigen kleinen Gerät „Ditoo“ von Divoom en masse: Tetris, Magic 8 Ball, Dice und Snake. Die Älteren unter uns kennen das ja. Und gleichzeitig hat das Fun-Gadget in miniaturisierter Retro-PC-Optik einen erstaunlich guten Sound – OK, das ist ja auch seine primäre Funktion. Inhalte bekommt es dabei via Bluetooth-Streaming oder von einer eingelegten TF-Speicherkarte. Noch was vergessen? Kreativität – […]

Babys elektrisch in den Schlaf fahren

Motorgeräusche sorgen dafür, dass Babys im Auto in den Schlaf gefahren werden können. Da das bei der E-Mobilität nicht geht, hat Nissan ein Wiegenlied komponiert. Gute Nacht, Baby! Wenn das Baby nicht schläft, wird autogefahren – das Motorengeräusch schläfert es ein. Aber mit dem reinen Elektroauto geht das nicht. Nissan hat für sein Modell „Leaf“ deshalb mit einem Sounddesigner den „Dream Drive“ mit einem extra komponierten Wiegenlied entwickelt, das die Klangfrequenzen eines Verbrenners imitiert.

Vinyl-Revival

Vinyl-Platten waren auch mal totgesagt. Gut, dass manche Plattenspielerhersteller das ignoriert haben. Neue Plattenlust Vinyl hat ja bei Musikenthusiasten seine Renaissance erlebt und Liebhaber des sanften Nadelkratzens möchten die gerillten Scheiben keinesfalls missen. Natürlich braucht es dafür auch einen Plattenspieler – und der muss nicht auf dem Flohmarkt gesucht werden. Ganz im Gegenteil, während der letzten 30 Jahre hat Crosley seine Plattenspieler modern gehalten, wenn auch im Vintagelook. Der „C62“ mit Walnussfinish hat sogar zwei passende Lautsprecher. Ein vibrationsarmer Synchronmotor treibt die Aluminiumplatte an und ein eingebauter Verstärker kräftigt den Sound. Ein integriertes Bluetoothmodul ermöglicht zudem Musikstreaming.

Musik aus der Leuchte

Multifunktionalität ist bei technischen Geräten ja definitiv beliebt – hier vereinen sich Beleuchtung und Beschallung. Shine & Stream Satten Sonos-Sound gibt es jetzt auch beim beliebten schwedischen Einrichtungshaus. Und erleuchtend ist er in Form der Tischleuchte „Synfonisk“ gleich dazu. Den Leuchtenfuß bildet der Lautsprecher, der bequem über die Sonos-App betrieben werden kann. Der Speaker fügt sich übrigens nahtlos in bestehende Sonos-(Multiroom-)Konstellationen ein. Ab Herbst gibt es zudem eine Fernbedienung. Und die Tischleuchte wird in die „Ikea Home Smart App“ integriert.

Multiroom-Sound aus der Steckdose

Kabellose Heimlautsprecher haben meist trotzdem ein Kabel – das Stromkabel. Dieses wird von dem Ixion-Audiosystem dazu genutzt, Musik zuverlässig und synchron im ganzen Haus bereitzustellen. Multiroom ohne Empfangsprobleme Das Netzwerk aus der Steckdose namens DLAN kennt man mittlerweile. Multiroomsysteme für synchrones Musikstreaming in allen Räumen des Hauses auch. Aber Multiroommusik, verbreitet über das Stromnetz zu Hause? Diesen Weg geht das im gehobenen Segment angesiedelte smarte Audiosystem von Ixion. Es nutzt Powerline Communication (PLC), um das WLAN auf einfache Weise zu umgehen. Warum? Zum einen benötigen Multiroomlautsprecher sowieso einen Stromanschluss – also warum sollte diese Leitung nicht auch gleich für die […]