Sonnenblende der Zukunft

Herkömmliche Sonnenblenden schränken die Sicht beim Autofahren unnötig ein – die Zukunftsversion macht damit Schluss. Digital gesteuerter Sonnenschutz Herkömmliche Sonnenblenden haben den Nachteil, dass sie Teile des Sichtfelds versperren. Bosch hat nun ein transparentes LCD-Display namens „Virtual Visor“ vorgestellt, das solche Sonnenblenden ersetzt. Darauf werden Kamera- und KI-gesteuert nur die Bereiche geschwärzt, die die Augen des Fahrers blenden würden.

Innenrollos per Sprachsteuerung öffnen

Für einen reduzierten Sonnenlichteinfall können Innenrollos sorgen. Dabei ist auch der motorisierte Betrieb via App und Alexa möglich. Innenrollos hören auch aufs Wort Innenrollos stehen für Sonnenschutz, ohne dabei komplett abzudunkeln, wobei auch das möglich ist. Vollen Komfort bieten in dieser Hinsicht die motorbetriebenen Varianten von Warema, die sich dann in Verbindung mit „WMS Web Control Pro“ auch per App und Webbrowser steuern lassen. Und via Alexa-Sprachbefehl.

Vollautomatische Verschattung

Bei Sonne aus-, bei Sturm wieder einfahren – diese Arbeit kann uns smarte Technik abnehmen. Automatisierter Sonnenschutz Mit dem „Umweltsensor“ von Rademacher lassen sich diverse Sonnenschutzaktionen automatisieren. Das an der Hausaußenwand angebrachte Gerät steuert die vorhandenen Elemente wie etwa Rollläden und Markisen selbstständig nach der Wetterlage – angepasst an Sonnenverlauf, Wind und Regen.

Ans KNX-System angekoppelt

Warema-Sonnenschutzantriebe lassen sich auch in KNX-Systeme einbinden und unabhängig voneinander bedienen. Sonnenschutz ins KNX-System einbinden Zwei bis acht Sonnenschutzantriebe lassen sich mit einem „Warema KNX Sonnenschutzaktor“ unabhängig voneinander in einer KNX-Haussteuerung bedienen. Es gibt neben dem Reiheneinbaugerät auch eine Aufputzvariante, die dann zusätzlich über eine Nothandbedienebene verfügt. Mit ihr wird via Bluetooth und Smartphone-App eine manuelle Vorrangbedienung ermöglicht. Außerdem kann mit der Aufputzvariante die KNX-Programmiertaste ebenfalls per Bluetooth und Smartphone-App bedient werden. Über integrierte Binäreingänge lassen sich zudem handelsübliche Taster für die Sonnenschutzbedienung anschließen.