Nachdem bereits Audi und Opel eine E-Offensive angekündigt haben, will jetzt auch VW seine geplante Produktion von E-Autos weiter forcieren. Grund hierfür ist der neue EU-Beschluss zum maximal erlaubten CO2-Ausstoß von neuen Pkws.

VW spürt den Druck durch neue EU-Vorgaben

Der neue EU-Beschluss zum CO2-Ausstoß von neuen Pkws sieht vor, dass dieser bis zum Jahr 2030 um 37,5 Prozent gegenüber 2021 abgesenkt werden muss. VW hat errechnet, dass der Konzern bis 2030 rund 600.000 E-Autos mehr pro Jahr als ursprünglich geplant verkaufen muss, um diese Vorgabe einhalten zu können

Das Handelsblatt berichtete, dass VW bisher davon ausgegangen war, die EU-Vorgaben einhakten zu können, indem der Konzern bis 2030 europaweit 1,2 Millionen reine Stromer verkaufen würde. Diese Ziffer muss nun entsprechend nach oben korrigiert werden.

VW benötigt mindestens ein neues E-Auto-Werk

Dem Handelsblatt zufolge plant VW, nun mindestens sieben zusätzliche E-Modelle zu entwickeln. Für deren Produktion benötigt der größte deutsche Autobauer jedoch mindestens ein neues Werk.

Konzernintern geht man davon aus, Hunderttausende zusätzliche E-Autos produzieren zu müssen, um deren Anteil im Rahmen der neuen CO2-Vorgaben auf über 40 Prozent steigern zu können. Dies könnte im Gegenzug dazu führen, dass VW weitere Verbrenner-Angebote entfallen lassen wird.

Immer mehr deutsche Autobauer setzen auf E-Zukunft

Zurzeit stoßen alle VW-Modelle im Durchschnitt pro gefahrenem Kilometer rund 120 Gramm CO2 aus. Dieser Wert müsste den aktuellen EU-Vorgaben zufolge zunächst bis 2021 auf 95 Gramm absinken. Eine weitere Minderung des CO2-Ausstosses um 37,5 Prozent bis 2039 bedeutet ein zusätzliches Absinken auf rund 60 Gramm.

Zwar hatte VW bereits zuvor angekündigt, 2020 mit dem I.D., dem ersten reinen VW-Stromer, in die eMobility-Zukunft durchstarten zu wollen. 2021 soll der I.D. CROZZ und 2022 der I.D. BUZZ folgen. Doch Opel will mit dem E-Corsa schon 2019 den ersten reinen Stromer auf den Markt bringen. Daneben plant Audi, dass schon 2025 jedes dritte verkaufte Fahrzeug ein E-Auto sein soll. Nun spürt auch VW den Druck durch die neuen EU-Regeln.